Mode, Trends & Accessoires

Es ist nie zu früh, sich auf Weihnachten vorzubereiten

Gerade noch saßen wir alle im Pool, im Garten oder auf der Wiese im Freibad und haben uns die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und schon bald beginnt die kalte Jahreszeit, denn eines ist klar: Ab September sinken die Temperaturen und die Weihnachtszeit rückt näher. Wer sich im Einzelhandel umsieht, findet ab September Spekulatius, Lebkuchen und Baumschmuck. Viele Menschen gehen schnell an diesen Regalen vorbei, doch es gibt eben auch eine große Anzahl an X-Mas Fans, die sich schon jetzt mit Bastelarbeiten und Planungen auf die besinnliche Zeit vorbereiten.

Die gleiche Frage wie jedes Jahr: Wer kriegt welches Geschenk?

Die Auswahl der Geschenke ist immer wieder die kniffeligste Angelegenheit des Jahres. Man möchte nicht einfach nur irgendwas schenken, gleichzeitig unterliegt man aber einem gewissen Budget, welches man sich auferlegt hat. Jetzt heißt es suchen, suchen und nochmals suchen, denn die wirklich tollen Geschenke liegen nicht auf der Straße. Krawatten und Socken sind No Go´s, Gutscheine sind einfallslos und Bargeldgeschenke wirken irgendwie mehr als unpersönlich. Kreative Bastelgeschenke, die Funktionalität und Design miteinander vereinen kommen sehr gut an. Ebenso bieten sich Gadgets an, die man auch im Alltag sehr gut verwenden kann. Einfach mal ein wenig im Bekanntenkreis recherchieren, was gerade so in ist, dann fällt die Auswahl der Geschenke schon sehr viel leichter.

Die Dekoration – Altmodisch klassisch oder stylisch modern?

Bei der Weihnachtsdekoration für die Wohnung scheiden sich die Geister. Die einen sagen, dass man ausschließlich die klassischen Elemente wie Weihnachtspyramide, Adventskranz und Tannenbaum verwenden darf, während andere auf technische Spielereien, LED´s und Music-Chip Spielzeug stehen.

Die Auswahl der Dekoration hängt von drei Dingen ab:

  • Wie viel Platz hat man in der Wohnung?
  • Welche Dekoration gefällt einem am besten?
  • Wie hoch ist das Budget?

Die klassische Dekoration sucht man auf den meisten Weihnachtsmärkten vergeblich. Hier wird nur maschinell gefertigte Ware angeboten, die preislich viel zu teuer ist. Handwerkskunst wird nur sehr selten auf ausgewählten Märkten angeboten und hat natürlich seinen Preis. Wer sich jetzt schon mit den entsprechenden Dingen ausstatten möchte, sollte sich einem speziellen Online Shop suchen, der die entsprechenden Produkte anbietet. Das Problem beim Kauf der Weihnachtsdekoration ist, dass diese nur kurze Zeit vor Weihnachten im Laden zu kaufen ist. Wer sie bereits im Herbst bestellen will, kauft am besten online

Die Freunde der modernen und stylischen Dekoration haben es da schon sehr viel leichter. Diese lässt sich aus verschiedenen Elementen zusammenstellen und ist das ganze Jahr über erhältlich. LED Ketten, Blinklickt-Schläuche oder Lampion Ketten sind für kleines Geld in diversen Schnäppchen und Elektronik Märkten erhältlich.

Lohnt es sich, die Dekoration selbst zu basteln?

Dies hängt von zahlreichen Faktoren ab. Zunächst braucht man ein Händchen für die Bastelarbeiten, sowie eine große Portion Kreativität. Natürlich gibt es im Netz zahlreiche Vorlagen für verschiedene Dekorationsstile, doch wer es wirklich individuell möchte, sollte sich selbst seine eigenen Designs erstellen. Die Kosten für die selbstgebastelte Dekoration sind meistens nicht weniger hoch, als wenn man sich die Deko Objekte im fertigen Zustand kauft und doch entscheiden sich jedes Jahr unzählige Menschen für diese Variante. Es ist halt etwas ganz Eigenes und nichts von der Stange.

Geschenke verpacken – Auch hier ist Kreativität gefragt

Um Geschenke möglichst kreativ zu verpacken, braucht es keine Zauberei. Wer Glitzerpapier und langweilige Schleifen vermeiden möchte, bastelt sich seine Geschenkkartons einfach selbst. Hier gestaltet es sich ganz nach dem eigenen Geschmack und vor allem Kostengünstig, denn auf diesem Weg lassen sich die Überreste der Dekomaterialien sinnvoll verwenden und man braucht nichts wegzuwerfen.

Weihnachten kann also kommen, auch wenn es jetzt vielleicht noch etwas sehr früh ist. Niemals vergessen: Der frühe Vogel… usw.!


Ähnliche Artikel

Kommentarbereich geschlossen.

Werde Fan von uns auf Facebookschliessen
oeffnen